Review

OMSI – Der Omnibussimulator

Durch den Omnibus Simulator "Omsi" wird die Busstrecke aus dem Jahre 1989 durch den Berliner Bezirk Spandau wieder zum Leben erweckt.

Neben der originalgetreuen Darstellung der Stadt wurde auch bei den Bussen darauf geachtet, dass sie den Realen zum Verwechseln √§hnlich sehen. Besonders im F√ľhrerhaus zeigt sich eine Liebe zum Detail, wie sie mir noch selten untergekommen ist. Dem Spieler er√∂ffnet sich eine Vielzahl von Kn√∂pfen und Hebel, die fast alle bet√§tigt werden k√∂nnen. So l√§sst sich von den Blinkern bis zu der Heizung alles einstellen. Sogar die Sonnenblende l√§sst sich herunterziehen sowie die Fenster kippen. Erfahrene Spieler k√∂nnen f√ľr die Funktionen auch die Tastatur verwenden. Dies macht auch den Umstieg zwischen den Fahrzeugen leichter, da die Kn√∂pfe bei jedem Bus an einer anderen Stelle sind.

Die Busse sind jedoch nicht nur im Inneren detailliert gestaltet, sondern auch außen schön anzusehen. Leider wurde die Umgebung nicht so liebevoll gestaltet, was sich besonders bei den Bäumen und den Wiesen zeigt. Lediglich die Fassaden der Häuser sehen gut aus. Die Fahrgäste sowie der Rest der Bevölkerung sind ebenfalls nicht besonders schön: Sie bewegen sich wie eine Mischung aus Roboter und Zombies und haben bei jedem Wetter dieselbe Kleidung an.
Dies ist wohlgemerkt nicht der Fokus des Spiels und nebens√§chliches wird bei Simulatoren oft ignoriert, doch h√§tte man sich wirklich etwas mehr M√ľhe geben k√∂nnen.

Wie das bei Busfahrern so √ľblich ist, muss der Spieler von Station zu Station fahren und dort die Fahrg√§ste ein- bzw. ausladen. Gelegentlich kauft auch jemand eine Fahrkarte und der Fahrer muss nicht nur die richtige Karte aush√§ndigen, sondern auch das Wechselgeld auszahlen. Dies kann ganz sch√∂n stressig werden, doch kann man diese Funktion deaktivieren, was Anf√§ngern zu empfehlen ist.
F√§hrt man zu leichtsinnig oder verursacht man einen Unfall, bekommt man das Unbehagen der G√§ste lautstark zu sp√ľren, die sogar fordern k√∂nnen aus dem Bus gelassen zu werden. Sie beschweren sich auch wenn ihnen die Temperatur nicht passt, oder das Wechselgeld zu viele kleine M√ľnzen beinhaltet.

Bevor man jedoch mit der Fahrt beginnen kann, muss man sich neben dem Bus auch eine Linie aussuchen. Dabei gibt es jedoch keine wirkliche Auswahl, da es nur eine Strecke mit ein paar Variation gibt. Insgesamt bietet das Spiel neben der Hauptstrecke durch Spandau lediglich eine zweite Karte, die als Einf√ľhrungsstrecke dient und sehr kurz ist. Daher hat man sich schon nach einigen Fahrten an die Umgebungen gew√∂hnt. Hat man die Endhaltestelle erreicht sieht man wie p√ľnktlich man bei der jeder einzelnen Station war. Weitere Statistiken kann man in der Personalakte (dem Profil) finden.

Mods

Das Spiel verf√ľgt √ľber eine ausgezeichnete Unterst√ľtzung f√ľr Mods und es sind bereits zahlreiche Erweiterungen im Internet zu finden.

Fazit

stefan

Hinter dem niedlich klingenden Namen Omsi verbirgt sich eine anspruchsvolle Simulation, bei der man einige Stunden Eingewöhnungszeit benötigen wird. Die detaillierten Busse fahren sich großartig, sehen gut aus und hören sich realistisch an. Lediglich das Geräusch, das man hört, wenn man einen Unfall verursacht klingt seltsam. Leider bietet das Spiel keine Abwechslung und hat einige technische Mängel. Die Ladezeiten sind sehr hoch, was man besonders bei der Auswahl der Busse merkt, bei der immer ein kleines Vorschau-Fenster geladen wird. Weiters wird das Spiel von Bugs geplagt und es kann vorkommen, dass das Spiel neu gestartet werden muss. Das beste ist das Spiel nicht herauszufordern. Fährt man zum Beispiel in eine Laterne oder ein Schild, kann es passieren, dass der Bus daran festhängt und nur noch schwer wegkommt.

PRO
  • gro√üartige Motorger√§usche der Busse
  • gutes Fahrgef√ľhl
  • viele Einstellungsm√∂glichkeiten
  • sehr viel Liebe zum Detail
  • gedruckte Karte der Strecke enthalten (physische Version)
CON
  • keine Abwechslung
  • Umgebung sieht teilweise sehr schlecht aus
  • Fahrg√§ste wirken leblos
  • sehr lange Ladezeiten
  • unverh√§ltnism√§√üig hohe Systemvoraussetzungen
Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*