Review

Disney Art Academy

Nach den erfolgreichen Zeichenspielen Art Academy und New Art Academy für den DS, gab es noch Art Academy Atelier für die Wii U. Nachdem sich ein Ableger auf Pokémon spezialisiert hat, liegt nun der Schwerpunkt auf Disney-Figuren.

Gameplay

disney-art-academy-elsa

Auch ohne Zeichen-Talent entsteht ein herzeigbares Ergebnis.

In diesem Spiel lernt man die Grundlagen sowie Tricks um Menschen und Tiere zu zeichnen. Zur Verfügung stehen Bleistift, Filzstift, Fineliner, Pinsel, Pastellkreide und eine Sprühdose, die mit dem Touchpen verwendet werden. Damit der Strich in den meisten Fällen auch dort landet, wo man ihn haben möchte, sollte zuerst in den Einstellungen des Geräts der Touchscreen kalibriert werden. Um kleiner Flächen ausmalen zu können ist es meist notwendig die Strichdicke zu verringern. Leider hat dies manchmal den Effekt, dass die Striche dann nicht mehr deckend sind und der Hintergrund durchscheint. Bei Fehlern kann entweder der Radiergummi verwendet oder mit der linken Schultertaste die letzten Schritte rückgängig gemacht werden. Da Linien aber meist am Ende ungenau werden, wäre es besser, wenn nicht die ganze Linie, die seit dem letzten Absetzen des Stiftes gezogen wurde, sondern nur ein Teil. Um den Zeichnungen mehr Magie zu verleihen, gibt es einen Glitzer- und einen zweifärbigen Zauberstift. Eine Zeichnung nimmt viel Zeit in Anspruch, weshalb über den Start-Button gespeichert und später wieder geladen werden kann.

Lektionen

Bei diesem Modus geht es darum das Kunstfestival zu retten, indem mehrere Zeichnungen angefertigt werden müssen. Die Schwierigkeit der Lektionen nimmt langsam zu, lässt dem Spieler aber trotzdem den Freiraum zu entscheiden, welche Thema ihn am meisten interessieren:

  • Ausdrücke
  • Porträts
  • Hilfsformen
  • Formen & Schatten
  • Körperhaltung
  • Schurken zeichnen
  • Farbenlehre
  • 2D-Zeichentechniken
  • Tiere zeichnen
  • Menschen zeichnen
  • 3D-Zeichentechniken

disney-art-academy-i-aahBei einem Thema gilt es mehrere Charaktere zu zeichnen. Eine Zeichnung besteht aus mehreren Schritten, die zuerst erklärt und dann vorgeführt werden. Manchmal sind es nur fünf Schritte, ein anderes Mal können es aber auch schon 18 sein. Da viel Konzentration gefragt ist, würde es motivieren, wenn bekannt wäre, wie viele Schritte noch notwendig sind. Denn die Zeichnung sieht schon nach wenigen Schritten sehr schön aus und die weiteren Schritte verbessern dies nur noch mehr.

disney-art-academy-mickyDas Ganze ähnelt aber mehr einem Mal- als Zeichenkurs, da der Umriss eingeblendet wird und so nur den Linien entlang gefahren werden muss. Vereinzelt steht statt dem Umriss auch nur ein Gitternetz zur Verfügung. Beim Erstellen von Schatten und Ähnlichem ist dann das eigene Gefühl gefragt, wobei am oberen Bildschirm die Zeichnung des Computers zu sehen ist.

Bevor losgelegt werden kann, müssen noch die richtige Farbe, Werkzeug und Dicke ausgewählt werden. Leider beschränkt sich das nur auf Klicken der Hervorgehobenen, anstatt selbst nachzudenken. Dadurch hat man später Schwierigkeiten die Auswahl zu reproduzieren, falls einem später auffällt, dass man etwas vergessen hat. Der Vorteil einer digitalen Zeichnung wäre, dass sie analysiert werden könnte, Aber leider gibt es kein Feedback. Zum eigenen Erfolgserlebnis trägt nur bei, dass am Ende einer Lektion eine Zeichnung mit gravierenden Fehlern gezeigt wird, aus denen man lernen könnte.

Motive

Neben dem Hauptcharakteren Micky, Minnie, Goofy, Pluto, Chip & Chap, Donald, Daisy, Tick, Trick und Track aus Entenhausen sind die Figuren aus folgenden Filmen bekannt.

  • Schneewittchen aus Schneewittchen und die sieben Zwerge
  • Pinocchio aus Pinocchio
  • Bambi aus Bambi
  • Cinderella aus Cinderella
  • Alice, Grinsekatze und Herzkönigin aus Alice im Wunderland
  • Peter Pan und Naseweis aus Peter Pan
  • Susi und Strolch aus Susi und Strolch
  • Aurora, Malefiz und Malefiz in Drachenform aus Dornröschen
  • Cruella de Vil aus 101 Dalmatiner
  • Balu aus Das Dschungelbuch
  • Marie aus Aristocats
  • Puuh, Ferkel, I-Aah, Rabbit, Tigger, Eule, Kanga & Ruh aus Winnie Puuh
  • Arielle, Fabius, Sebastian und Ursula aus Arielle die Meerjungfrau
  • Belle und ihre Freunde aus Die Schöne und das Biest
  • Aladdin, Dschinni, Jasmin und Dschafar aus Aladdin
  • Simba und Zazu aus Der König der Löwen
  • Buzz Lightyear, Woody und Jessie aus Toy Story
  • Hades aus Hercules
  • Mulan aus Mulan
  • Mike und Sulley aus Die Monster AG
  • Lilo und Stitch aus Lilo & Stitch
  • Nemo und Dorie aus Findet Nemo
  • Mr. Incredible aus Die Unglaublichen – The Incredibles
  • Lightning und Hook aus Cars
  • Remy aus Ratatouille
  • WALL-E und EVE aus WALL-E – Der Letzte räumt die Erde auf
  • Russell und Carl aus Oben
  • Tiana aus Küss den Frosch
  • Merida aus Merida – Legende der Highlands
  • Ralph aus Ralph reicht’s
  • Elsa, Anna und Olaf aus Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
  • Baymax aus Baymax – Ein riesiges Robowaboho
  • Freude, Kummer, Ekel, Wut und Angst aus Alles steht Kopf

Die Charaktere werden vor einer Lektion kurz vorgestellt. Dabei fällt auf, dass es zu einigen Filmen viele Motive gibt, bei anderen nur eine. Schade, dass es Rapunzel, Tinkerbell und Dumbo nicht ins Spiel geschafft haben. Aber zum Glück gibt es auch die Möglichkeit eigene Bilder auf der SD-Karte als Vorlage zu nehmen. Manche Charaktere werden aber nur für den Modus Freies Zeichnen freigeschaltet, wo es keine Skizze und keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen gibt, sondern nur grobe Hinweise.

Grafik und Sound

disney-art-academy-freude

Wusstest du, dass das Kleid ein Blümchenmuster hat?

Die Grafik ist gut. Nur ist beim Zeichnen ist die größte Zoomstufe verschwommen.

Während des Zeichnens spielt eine nette Melodie. Je nach verwendeten Werkzeug hört man auch das dazugehörige Geräusch.

 

Anmerkung: Über Download Play können andere Spieler eine Demo ausprobieren.

Fazit

andrea

Bei Disney Art Academy erfährt man Tricks wie man am besten Micky Maus und Co. zeichnet. Dadurch, dass die einzelnen Schritte vorgezeigt werden, kann man die Vorgehensweise gut nachahmen. Bei konzentriertem Arbeiten kommen dann auch schöne Ergebnisse heraus. Trotzdem ist es verschenktes Potenzial, da es kein individuelles Feedback gibt und auch nicht auf Fehler hingewiesen wird. Leider ist es auch nur schwer möglich die Figuren auch auf Papier zu zeichnen, da in einem normalen Haushalt Spraydosen und Radiergummi, die Filzstiftstriche entfernen, fehlen.

PRO
  • viele Figuren
  • schrittweises Vorzeigen
CON
  • kein Feedback
  • sich wiederholende Dialoge
  • wenige Erklärungen
  • unscharfe Grafik
Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*