Review

Die Sims 3 – Movie-Accessoires

Weiterlesen

Schauen wir uns erst einmal im Erstelle-einen-Sim Modus um. Männer haben im Gegensatz zu Frauen nur fünf Frisuren mit Kopfbedeckung. Dafür gibt es noch einen Schnauzbart, der perfekt zum Western passt. Danach hat man die Qual der Wahl zwischen neun kompletten Outfits. Das Highlight für mich ist die Spitzenunterwäsche für ein männliches Wesen! Zu den meisten Anzügen passt dann genau eines von sieben Paar Stiefeln.

Bei Frauen fällt der Blick zuerst auf drei normale Frisuren. Davon sind zwei hochgesteckt und ein bisschen zerzaust, die andere hat die Haare offen. Weiters gibt es auch zehn Frisuren mit ausgefallenem Haarschmuck, der gut zum Outfit passt. Dort findet man zuerst eine Westernbluse, wahlweise mit Hose oder Rock. Unter Horror fallen wahrscheinlich auch die drei hübschen Kleider. Das weit ausgestellte Kleid hat nur den Haken, dass die Hände bei Bewegungen durch den Stoff durchgehen. Dazu gibt es aber nur ein Paar High-Heels und vier Paar Stiefel. Echte Helden können in sechs körperbetonte Anzüge schlüpfen, die aber, vermutlich wegen Lizenz-Problemen, von keinen bekannten Figuren stammen.

Kinder haben eine Kopfbedeckung in sechs verschiedenen Farben. Dazu gibt es zwei Outfits und ein Paar Stiefeln. Zwischen Mädchen und Buben gibt es keinen Unterschied. Teenager besitzen eine verkleinerte Auswahl seiner Eltern. Dasselbe Schicksal ereilt auch die Senioren.

Im Kaufmodus findet man nicht so viele Gegenstände, mit denen man interagieren kann. Die Interessantesten sind das Alles-in-Eins-Plumpsklo und eine Dusche, die aussieht wie eine Telefonzelle. Im Stil von einem Salon gibt es eine Bar, einen Barhocker, einen Tisch, einen Schaukelstuhl, ein Doppelbett, zwei Westernbilder und ein Salon-Schild.
Für Helden gibt es zwei Esstische, wobei auf einem eine Verbrecherkarte aufgezeichnet ist, einen Thron, einem gestreiften Esszimmerstuhl, einem Zweisitzer, eine Gedenkwand, einen Kleiderschrank und zwei Kommoden. Schneller fortbewegen können sie sich mit dem Sim-Mobil um schlappe 200 000 Simoleons und dem Superbike, welchem man um 500 Simoleons das Abgas ausschalten kann, damit es weniger Verschmutzung verursacht.
Düstere Gestalten haben eine Freude mit Kaffeetisch, einem edlen Esszimmerstuhl, einem Doppelbett, einem Fetzen-Vorhang und einem Bücherregal. Kostümgarderobe, Super-Strahl, Dreiarmige Dreifaltigkeit sind leider nur Lampen. Auch die Metallhand, die Ersatzteile vom Doktor und der Filmhintergrund können nur betrachtet werden. Dreht man die Stereoanlage auf, findet man auch gruselige, western und epische Lieder.
Im Baumodus gibt es dann drei schön gestaltete Eingangstüren, eine Lasertür und einen Kamin. Praktisch ist es, dass man ab sofort auch die Wände ziehen und schieben kann, so wie es für Die Sims 4 vorgestellt wurde. Böden und Tapeten sind keine hinzugekommen.

Fazit

andrea

Den Traum, einen Superman aufs Klo zu schicken, erfüllt sich mit diesem Spiel wohl nicht. Trotzdem sind die Kostüme originell und detailliert gestaltet. Kinder schauen wieder einmal durch die Finger, obwohl gerade sie sich so gerne verkleiden. Auch gibt es keine Tatoos oder Make-up, welches gut gepasst hätte und auch ausgefallener hätte sein dürfen. Im Kaufmodus wurde leider auf eine eigene Sammlung vergessen, sodass man sich durchklicken muss um neue Dinge zu entdecken. Elektronik gibt es keine, aber das ist bei diesem Thema sogar passend. Sims können keine Helden-Pose machen und auch sonst keine neuen Interaktionen. Wobei sich die Laserkanone und Kostümgarderobe dafür perfekt angeboten hätten. Auch über mehr Filmhintergründe hätte ich mich gefreut, sodass man vielleicht einen eigenen Film hätte drehen können. Wem schon die ausgefallenen Outfits von Die Sims 3 – Süße Welt gefallen haben, wird sich auch hier wohlfühlen. Alle anderen weniger.

PRO
  • originelle Kostüme ...
  • drei Themenwelten
CON
  • ... aber nicht für Kinder
  • keine neuen Interaktionen
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*