Review

Die Sims 3 – Einfach tierisch

Jetzt bekommen deine Sims auch treue Begleiter. Katzen und Hunde sind schon von den Sims 2 bekannt, aber jetzt gibt es auch Pferde und allerlei Kleinvieh.

Beim Starten eines neuen Spiels f√§llt auf, dass es eine neue Stadt gibt: Appaloosa Plains. Sie ist perfekt auf die Bed√ľrfnisse der neuen Mitbewohner hergerichtet, da es Parks und ein Reitcenter gibt. Oft begegnet man streunenden Hunden und Katzen, Wildpferden und allerlei Kleintieren. Diese k√∂nnen nat√ľrlich auch adoptiert oder eingesammelt werden. Nur beobachten kann man Waschb√§ren (wenn sie zum Beispiel wiedereinmal die M√ľlltonne umgesto√üen haben) und Hirsche. Neu ist auch der Eiswagen, der durch die Gegend f√§hrt.

Im Erstelle-einen-Sim-Modus gibt es leider nur zwei neue Frisuren und ein wenig neue Kleidung. Daf√ľr gibt es passenderweise vier neue Pers√∂nlichkeitsmerkmale: Hunde-Fan, Katzen-Fan, Pferdefl√ľsterer und Tierfreund. Zus√§tzlich gibt es neue Lebensw√ľnsche, die sich um das Besitzen und Anfreunden von Tieren drehen. F√ľr alle, denen schon die Namen ausgehen, gibt es das praktische Feature einen zuf√§llig ausw√§hlen zu lassen. Ist man mit dem Gesicht des Sims sp√§ter unzufrieden, kann man ihn in der Stadt zu einer Sch√∂nheitsoperation schicken, wo man das Gesicht wieder selbst √§ndern kann. Hat man mindestens einen Sim, kann man dazu ein Haustier erstellen. F√ľr dieses kann man aus vorgefertigten Rassen w√§hlen oder seiner Kreativit√§t freien Lauf lassen, weil es unendlich viele M√∂glichkeiten gibt. Zum Schluss w√§hlt man noch drei Merkmale, wobei folgende bei Katzen, Hunden und Pferden zur Auswahl stehen: aggressiv, ahnungslos, faul, Ferkel, freundlich, Genie, laut, ordentlich, ruhig, sch√ľchtern, verspielt. Je nach Merkmal verhalten sich die Tiere dementsprechend. Das kann man dann loben oder ausschimpfen. Dadurch k√∂nnen sich die Merkmale festigen (mit gr√ľnem Rand) oder √§ndern. Haustiere durchlaufen drei Lebensabschnitte: Baby, Erwachsener und Senior. Babys k√∂nnen aber nicht erstellt, sondern m√ľssen gez√ľchtet werden. Statt acht Personen darf ein Haushalt nun aus zehn Mitgliedern bestehen, davon aber h√∂chstens sechs Tiere. Tiere k√∂nnen auch sterben und kommen als roter Geist zur√ľck, wenn es an Altersschw√§che gelegen hat. Bei Vernachl√§ssigung der Bed√ľrfnisse werden sie von Sozialarbeitern – genauso wie bei Kindern – abgeholt. Einen blauen Geist haben jene Tiere, die schon Junge in die Welt gesetzt haben. Dabei muss man wissen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Tieren geringer ist als bei den Sims. Einen passenden Partner zu finden ist n√§mlich nicht so leicht, da man vor allem bei fremden Tieren nicht erkennen kann, ob es m√§nnlich oder weiblich ist. Weiters k√∂nnen Tiere zahlreiche Lebenszeitbelohnungen kaufen, die ihre Bed√ľrfnisse stillen.

Es gibt 46 Katzenrassen. Zu den bekanntesten z√§hlen Maine Coon, Perser und Siam. Katzen und Hunde k√∂nnen auch abenteuerlich, zerst√∂rerisch, nicht zerst√∂rerisch, jagdlustig, hyperaktiv, unabh√§ngig, stolz und kratzb√ľrstig sein. Sie k√∂nnen sich die F√§higkeit Jagen selbst beibringen, indem sie das Katzenspielzeug aus der Tierkiste verwenden. Nach der ersten Stufe k√∂nnen Katzen sich an eine Beute anschleichen. Die Beute ist ein Kleintier, welches extra am Grundst√ľck erscheint. Dann k√§mpfen die beiden gegeneinander, wobei bei einem Sieg das Tier im Inventar landet und einem Sim √ľberbracht werden kann. Bei Kontakt mit anderen Tieren k√∂nnen sowohl Katzen als auch Hunde Fl√∂he bekommen. Die einzige Abhilfe ist ein Flohbad, wogegen sich die Samtpfoten gerne mit ihren Krallen zur Wehr setzen. Aus der Sicht der Katze gibt es viel zu entdecken: in der Toilette spielen, unter dem Sofa verstecken oder auf der Zeitung schlafen. Am liebsten beobachten sie aber V√∂gel. Wenn der K√§fig offen steht, kann es leicht sein, dass nur mehr Federn √ľberbleiben. Aber auch bei verschlossener T√ľr kann der Vogel vor Schreck das Zeitliche segnen.

Bei den Hunden hat man die Wahl zwischen 115 vorgefertigten Rassen wie Airdale Terrier, Beagle, Border Collie, Boxer, Chihuahua, Chow Chow, Cocker Spaniel, Dackel, Dalmatiner, Golden Retriever, Jack Russell Terrier, Pekinese, Pitbull, Pudel, Sibirischer Husky und Rottweiler. Als zus√§tzliches Merkmal gibt es noch wasserscheu, liebt Wasser und loyal. Da Hunde nicht zur Arbeit mitgenommen werden k√∂nnen, bringt man ihnen am besten zuerst Jagen bei. Die restlichen neun Stufen k√∂nnen sie dann n√§mlich alleine verdienen und die M√∂bel werden nicht zerst√∂rt. Stattdessen werden L√∂cher im Garten gebuddelt, um Steine, Diamanten, Teile von Dinosauriern oder nutzlose Dinge wie eine Schlangenhaut zu finden. Man muss aber keine Angst haben, dass der Garten dann der Oberfl√§che des Mondes √§hnelt, denn die L√∂cher verschwinden nach einer Weile. Als Kr√∂nung kann der beste Freund des Menschen auch ein Date besorgen – vorausgesetzt es wurde Die Sims 3 – Late night installiert. Eine versteckte F√§higkeit hingegen ist Tricks lernen. Nacheinander werden Sitz, M√§nnchen machen, Pf√∂tchen geben, Sprechen, Rollen und Tot-stellen gelehrt. Diese Tricks kann man entweder f√ľr Trinkgeld auff√ľhren oder es kommt eine Gelegenheit f√ľr eine Hundeshow. Mit dem Hund kann man auch Gassi gehen, was mit automatischer Leine und Schn√ľffeln gut umgesetzt wurde. Das Ziel kann der Hundepark sein, der sch√∂n hergerichtet wurde, aber leider wenig besucht ist.

Im Erstell-Modus gibt es nur 30 Pferderassen. Dazu geh√∂ren unter anderem Andalusier, Appaloosa, Clydesdale, Friesen, Hannoveraner, Lippizzaner, Mustangs, Paints, Shire Horse und Tinker. Da man sich nicht die Gr√∂√üe aussuchen kann, fallen Ponys wie Isl√§nder oder Haflinger weg. Zu den Merkmalen, die nur Pferde haben k√∂nnen, geh√∂ren flink, tapfer, schnell, springfaul, nerv√∂s, st√∂rrisch, ungez√§hmt und gehorsam. Am Grundst√ľck ben√∂tigen die Riesen Gras oder Heuballen und eine Tr√§nke. Man kann sie auch anbinden oder in eine Box stellen, aber dann k√∂nnen sie sich nicht selbstst√§ndig bewegen. Daf√ľr kann man den Mist zum D√ľngen verwenden. Weiters freuen sie sich √ľber einen Spielball und Cavallettis. In der Stadt treibt sich auch ein Einhorn herum, das in der Nacht durch den Regenbogen in der Stadtansicht angezeigt wird. Man sollte sein Vertrauen gewinnen, damit man es adoptieren kann, denn es kann sich teleportieren und Sim und Pflanzen heilen.

Die neue F√§higkeit Reiten k√∂nnen alle Sims ab dem Teenager. Dazu sattelt man ein Pferd und steigt auf. Zu Beginn geht das noch etwas holprig vonstatten, was f√ľr einige Lacher gut ist. Danach kann man ausreiten, wobei man wie beim Joggen zwischen gehen, traben und galoppieren ausw√§hlen kann. Nach einem F√§higkeitenpunkt kann man sich im Rathaus als selbstst√§ndig registrieren. Weiters kann man sich aussuchen, ob man sein Pferd lieber auf Springen oder Rennen trainiert. Beim Springen kann man entweder die Hindernisse im Garten aufstellen oder den √úbungsplatz in der N√§he vom Turnier aufsuchen. Je h√∂her die F√§higkeit wird, desto schwerer werden die Hindernisse. So gibt es Wasser- und Feuerspr√ľnge. Nach einer Weile st√∂rt das Pferd der Sattel und es verweigert. Mit guten Reitf√§higkeiten gibt es aber auch die Option ohne Sattel zu trainieren. T√§glich von 17-22 Uhr findet ein Turnier hinter verschlossenen T√ľren statt. Es gibt vier Schwierigkeitsstufen, wobei die n√§chste nur freigeschalten wird, wenn man die vorige gewonnen hat. Es erscheint ein einfaches Fenster, indem die Platzierung der Reiter angezeigt wird. Durch Auswahl der Strategie (durchschnittlich, volles Risiko, alles auf eine Karte setzen) √§ndert sich die Platzierung. Meistens gewinnt man aber, wenn die F√§higkeit gut genug ausgebaut ist.

Zu den Kleintieren geh√∂ren Schildkr√∂ten (8 Arten), Schlangen (8 Arten), Nagetiere (7 Arten), Echsen (8 Arten) und V√∂gel (15 Arten). Die jeweils drei gew√∂hnlichsten Arten kann man √ľber das Terrarium kaufen. Da man aber f√ľr jedes Tier einen eigenen Beh√§lter ben√∂tigt, verwandelt sich der Garten schnell in einen Zoo, denn aus dem Inventar entwischen die Tiere bald. Mit all diesen kann man nicht viel anfangen, au√üer sie regelm√§√üig zu f√ľttern, zu s√§ubern und ein bisschen mit ihnen zu spielen. V√∂gel sind schon aufregender. Einerseits werden sie in kleine wie Sittiche und gro√üe wie Kakadus aufgeteilt. Letzteren kann man verschiedene W√∂rter beibringen. Dabei verbessert der Sim nicht nur sein Charisma, sondern auch der Spieler lernt Simlish, da die Worte immer wieder wiederholt werden. Nur Hasen kommen im ganzen Spiel nicht vor.

Neuerungen
Mit den neuen Gegenst√§nden kann man einen richtigen Bauernhof nachbauen. Am K√ľhlschrank gibt es die Option Tierfutter zu kochen, was den Tieren nat√ľrlich besser schmeckt. Ab sofort kann man auch Karotten anbauen. Im Kaufmodus gibt es drei s√ľ√üe Zwerge, die Streuner abhalten k√∂nnen. Die Ameisenfarm klingt zwar spannend, kann aber nur beobachtet werden. Auffallend ist auch, dass nur Pferde verkauft werden k√∂nnen. Hunde und Katzen k√∂nnen zwar zur Adoption freigegeben werden, aber damit verdient man kein Geld. F√ľr Vorbesteller gibt es eine Tierhandlung, die aber keine Tiere, sondern nur Zubeh√∂r verkauft.

Fazit

andrea

Mit den Tieren kommt wieder mehr Action ins Leben des Sims. Bei der Erstellung bleiben keine W√ľnsche offen: Ob Zebra, Mini-Leopard oder Skelett-Hund - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit den neuen F√§higkeiten Reiten, Jagen, Tricks und Sprechen ist man eine Weile besch√§ftigt. Nur schade, dass es keinen Tiertrainer gibt, der diese Aufgabe √ľbernimmt. Au√üerdem w√§re es super, wenn Hunde auch Jobs annehmen k√∂nnten. Die Umsetzung der Pferde ist lustig und realistisch geworden: So schlafen sie im Stehen und k√∂nnen keine Zwillinge bekommen, da dies zu gef√§hrlich f√ľr die Tiere w√§re. Man merkt auch, dass die Genetik eine Rolle spielt und sogar die F√§higkeiten weitervererbt werden.

PRO
  • passende Stadt
  • Namensgenerator
  • alle m√∂glichen Haustiere ...
  • individuelle Tiere
  • neue F√§higkeiten
  • V√∂geln sprechen beibringen
CON
  • ... au√üer Hasen
  • Shows und Turniere finden hinter verschlossenen T√ľren statt
  • Kleintiere m√ľssen alleine im K√§fig gehalten werden
  • keine Jobs f√ľr Tiere
Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*