Review

Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod 2.0

Weiterlesen

Beim Start des Spiels kann man zuerst zwischen Ged√§chtnis-Hip Hop, Logik-W√ľste, Delfin-Kapit√§n, Quiz-Dschungel und dem Mix-Modus w√§hlen.

Im Quiz liegt meiner Meinung nach das Hauptaugenmerk, da es auch beim Brettspiel darum geht wie viel man sich von Bastian Sicks Lehren gemerkt hat. Auf der Packung wird mit 800 neuen kniffligen Fragen geworben. Mein erster Gedanke war, dass das nicht stimmen kann, da sich schon nach f√ľnf Partien einige Fragen wiederholt haben. Wenn man aber im Installationsverzeichnis nachschaut, findet man zwei Excel-Listen mit insgesamt 790 Fragen, aber so pingelig wollen wir einmal nicht sein. Die Themenbereiche sind Abk√ľrzungen, Bindew√∂rter, F√ľrw√∂rter, Hauptw√∂rter, Redewendungen, Satzbau, T√§tigkeitsw√∂rter, Verh√§ltnisw√∂rter, Wortbedeutungen, Wortherkunft, Wortwahl und Zitate. Meiner Meinung haben Wortbedeutungungen und ‚Äďherkunft und Zitate nichts mit der Serie ‚ÄěDer Dativ ist dem Genetiv sein Tod‚Äú zu tun. Bei den drei Antwortm√∂glichkeiten muss man raten oder kann sich noch ein wenig an die Schulzeit erinnern. Ohne Zeitdruck kann man eine Antwort ausw√§hlen und erf√§hrt auf einer eigenen Seite die richtige Antwort mit einer Erkl√§rung. Naja, so war es gedacht, wurde aber nicht immer so umgesetzt. Oft wird die richtige Antwort gar nicht aufgeschrieben, sondern man muss es sich anhand der Erkl√§rung zusammenreimen. Manchmal sind diese Texte lustige geschrieben, so wie es Bastian Sick getan h√§tte. Weiters ist es hilfreich, wenn erkl√§rt wird, warum eine Antwort falsch ist und welche Regel dahinter steckt. Ziel ist es 12 Fragen richtig zu beantworten. Liegt man falsch, verliert man eines von drei Leben und wenn man keines mehr hat ist das Spiel vorbei und man kann sich im Highscore eintragen.

dativ02

Gedächtnis-Hip Hop ist schnell erklärt. Vier Wesen machen Musik, wobei jeder nur einen Laut kann. Der Computer beginnt mit zwei Tönen hintereinander, die man danach in der richtigen Reihenfolge nachmachen muss. Bei der nächsten Runde kommt ein neuer Ton dazu, wobei der Rest gleich bleibt. Normalerweise macht so ein Spiel Spaß um das Gedächtnis zu trainieren. Aber dieses nicht, weil die Geräusche nicht zusammenpassen und auch die Animation so lange dauert. Das zieht sich dann in die Länge bis man wieder an der Reihe ist. Und auch dann kann man nicht sofort loslegen, sondern muss erst warten bis der Ton abgeklungen ist und man den Nächsten auswählen darf. Klickt man hier zu schnell, wird das vom Programm nicht registriert.

dativ03

Die Logik-W√ľste ist da schon spannender. Unter Zeitdruck muss man den B√ľcherwurm zum Sonnenschirm lotsen. Dieser geht aber immer geradeaus. Zum Gl√ľck gibt es Pfeile, die auf ein Feld gezogen werden m√ľssen, damit der Wurm die Richtung √§ndert. Davon gibt es rote und blaue Exemplare. Erstere verschwinden beim √úberqueren, die anderen bleiben, aber das ist nicht so wichtig, da es diese meistens nur in einer Farbe zur Auswahl stehen. Denn das Schwierige ist mit der genau abgez√§hlten Anzahl zurecht zu kommen, sodass keine komplett andere L√∂sung m√∂glich ist. Als Hindernisse gibt es Z√§une, L√∂cher in die zuerst ein Stein geschoben werden muss, Schl√∂sser wo zuerst ein Schl√ľssel eingesammelt werden muss und andere W√ľrme. Diese sind im Weg und m√ľssen umgelenkt werden. Bei dem Level im unteren Bild komme ich nicht weiter, da ich noch einen weiteren Pfeil br√§uchte, damit mich der rosa Wurm schiebt. L√§uft die Zeit ab muss man dieses Level wiederholen. Schade, dass stattdessen nicht die richtige L√∂sung gezeigt wird. Beim Start dieses Minispiels wird zum Gl√ľck nicht immer mit dem selben Level begonnen, aber sp√§ter laufen die Str√§nge zusammen.

dativ04

Beim Delfin-Kapitän muss man zweimal hinschauen, weil man seinen Augen nicht traut. Die Grafik ist so einfach gehalten und wenn man den Delfin steuert, bewegt nicht er sich sondern die Umgebung. Gut, das Spiel ist schon vor einigen Jahren erschienen, aber wenn ich mir andere Titel aus 2008 anschaue, liegen dazwischen Welten. Man könnte es auch noch als Absicht erklären, aber die Steuerung ist dadurch so schlecht geworden, dass das nicht sein kann. Während man versucht irgendwie in die Nähe von Seesternen und Sauerstoffflaschen zu kommen, hat man noch eine zweite Aufgabe. Ein Balken gibt eine Geschwindigkeit vor, die man mit A und Y erreichen soll. Eine Auswirkung auf das Meer hat das aber nicht. In späteren Levels muss man dann Walen ausweichen, die die Scheibe kaputt machen. Wo bitte gibt es eine Scheibe, wenn man auf einem Delfin reitet? So nimmt die Schwierigkeit rasant zu, da man sich mit der Steuerung arangieren muss.

dativ05

Grafik und Sound

Die Grafik ist wie schon erw√§hnt sehr minimalistisch gehalten und die Bewegungen kantig. Von einem Lernspiel erwarte ich das auch nicht, aber wenn es den Spielspa√ü mindert ist das schon ein Problem. Sound gibt es keinen au√üer ein paar vereinzelte Ger√§usche. Dabei w√§re es auch interessant gewesen, wenn die Fragen vom beliebtesten Deutschlehrer vorgelesen werden w√ľrden. W√ľrde man die Erkl√§rungen liefern, w√§hrend die Frage mit den Antwortm√∂glichkeiten noch eingeblendet ist, k√∂nnte sich auch ein Lernerfolg einstellen.

Fazit

andrea

Wo ‚ÄěDer Dativ ist dem Genetiv sein Tod‚Äú draufsteht, denkt man an lustige Stoffvermittlung. Bis jetzt hat das auch immer gestimmt, aber bei diesem Spiel trifft das nicht zu. Die Minispiele sind langweilig bzw. nicht l√∂sbar und die Grafik zum Vergessen. Mehr Freude hat man da schon mit dem Quiz. Die meisten Erkl√§rungen sind lustig und merkbar. Was es aber bringen soll Zitate abzufragen, wei√ü ich nicht. Die meisten Personen sind nicht besonders bekannt und wenn, dann ist es eher f√ľr √§ltere Sch√ľler bzw. Erwachsene gedacht. Dass sich bei diesem gro√üen Fundus an Fragen schnell auch welche wiederholen, darf nicht passieren. Da bleibe ich lieber bei den B√ľchern und zur Auflockerung zwischendurch gibt es genug andere Spiele am Markt.

PRO
  • viele Fragen mit Erkl√§rungen
CON
  • unn√∂tige Minispiele
  • schlechte Grafik
  • Erkl√§rungen weniger brauchbar
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*