Review

Da New Guys: Day of the Jackass

Chris Burton beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit Da New Guys. Das erste PC-Spiel erschien 2005 und ist jetzt als Gratisdownload auf der Entwickler-Website erhältlich. Danach folgte ein 16-minütiger Film mit dem Namen "For The Winnings" in 3D.

Geschichte

Brain, einer von Da New Guys, gewinnt überraschend einen Wrestling-Kampf. Er wird entführt und seine Freunde Simon und Defender machen sich auf die Suche nach ihm. Dabei verliebt sich D (wie Defender oft genannt wird) in Clarice, die Verkäuferin in der Wrestle Zone. Simon, der Starke, lässt währenddessen seine Muskeln spielen. Doch dann kommt ans Tageslicht, dass die Entführung einen anderen Grund als Neid hatte. Hier hat man die Wahl, das Spiel zu beenden oder dem Grund nachzugehen. Aber das Spiel ist doch nicht so schnell vorbei, da man seine Meinung noch einmal überdenken soll. So geht es weiter mit Teil 2, in dem man sich für den finalen Kampf rüsten muss.

jackass02

Da es sich um ein Point-and-Click-Adventure handelt, erfolgt die Steuerung ausschließlich mit der Maus. Mit der linken Maustaste können Dinge angeklickt werden, die beim Darüberfahren eine Beschriftung bekommen. Und mit der rechten Maustaste wird der Gegenstand erklärt, was manchmal bei der Lösung des Rätsels hilfreich ist. Wenn man zum unteren Bildschirmrand fährt, erscheint praktischerweise das Inventar und am oberen Rand eine Menüleiste zum Speichern und Beenden. Manchmal sind die Szenen breiter als der Bildschirm, weshalb man nicht vergessen sollte auch ein wenig weiter zu gehen. Die Personen werden bewegt, indem man irgendwo hinklickt. Das sollte man auch machen, da sie manchmal durch ihre Größe etwas Wichtiges verdecken. Bei Dialogen hat man mehrere Antwortmöglichkeiten, die durch ein einfaches Symbol angezeigt werden. Zum Glück kann man alle Antworten ausprobieren, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

jackass03

Schwierigkeit

Die Hauptaufgabe liegt darin, alle möglichen Gegenstände einzusammeln und richtig zu kombinieren. Da immer nur wenige Orte freigeschalten sind, müssen alle genau untersucht werden. Beim Kombinieren muss man schon kreativer sein oder alle Variationen ausprobieren. Wer hätte gedacht, dass man einen Käse als Türstopper verwenden oder einen Kompass aus Seerosenblatt und Magnet basteln kann? Auch die Kombination Mentos mit Cola wird benötigt. Tipps gibt es nicht, nur hilft es manchmal den Personen gut zuzuhören. Unter Zeitdruck steht man kaum. Wenn Gefahr im Verzug ist, gehen die Helden automatisch weiter. Oder wenn man beim Ausführen nicht schnell genug war, kann man es nochmal probieren. Im zweiten Teil kann man zwischen Brain und Simon wählen, denn jeder kann andere Sachen. So will Simon nicht in die Wrestling Zone gehen, aber Brain hat alleine nicht genug Kraft. Dann gibt es noch Rätsel wie zum Beispiel den Wächtern ausweichen oder sich den Weg durch ein Laser-Labyrinth bahnen. Falls man trotzdem nicht weiterkommt, kann man es mit der Komplettlösung probieren. Es muss einem dabei aber klar sein, dass man so nicht alles ausprobiert und ein ein paar lustige Kommentare verpassen kann.

jackass04

Der Humor ist ein essenzieller Bestandteil dieses Spiels. Dabei geht es gar nicht um Wrestling, sondern es wird allgemein das Genre aufs Korn genommen. Beispiel gefällig? Man benötigt dringend die Autoschlüssel, die Simon besitzt. Er ist aber erst bereit sie herauszurücken, wenn man ihm ein Bikini-Magazin besorgt. Gibt man ihm dieses, dann erzählt er uns, dass die Schlüssel in der Küche liegen. Bei solchen Witzen falle ich jetzt vor Lachen nicht vom Sessel, aber zu einem Schmunzeln lasse ich mich schon hinreißen. Oft hört man vom Gegenüber: „I’m just kidding“, wenn die übertriebene Erklärung doch nicht stimmt. Weiters freut man sich, wenn Simon einspringt, da bis jetzt Defender alles machen musste. In anderen Spielen dieses Genres passiert es nie, dass man eine Aktion öfter ausführen muss, bis sie endlich die gewünschte Wirkung erzielt, oder dass ein wichtiges Ticket einfach davonfliegt.

jackass05

jackass06

Die Grafik ist so außergewöhnlich, dass sie einen eigenen Absatz bekommt. Auf den ersten Blick wirkt alles wie in Paint gemalt und der kreuzförmige Mauszeiger verstärkt diesen Eindruck nur. Auf dem zweiten Blick freut man sich über die handgezeichneten bunten Comics. Es ist wie bei den Simpsons: Dort erschrickt man auch über die gelbe Hautfarbe, aber nach einer Weile kann man sie sich rosa gar nicht mehr vorstellen. Genauso ist es auch bei diesem Spiel: Das Zweidimensionale wirkt zuerst rudimentär, aber die Abschlussszene, die in 3D ist, ist ungewohnt. Sogar noch schlechtere Grafik kommt vor, wenn man ein Computerspiel spielen muss. Super, dass die Figuren auch Lippenbewegungen haben, auch wenn sie nicht zum gesprochenen Text passen. Genauso wie die Mimiken gut gezeichnet sind, ist auch die Art, wie die Personen gehen, irgendwie lustig.

jackass07

jackass10

Sound

Das Spiel ist komplett auf Englisch, was aber niemanden abschrecken sollte das Spiel zu kaufen. Da es Untertitel gibt, sollte das meiste mit Schulenglisch zu verstehen sein. Leider sind die Dialoge schnell vorbei, sodass man sie nicht noch einmal anhören oder zwischendurch pausieren kann. Da die wichtigen Dinge beschriftet sind, kann man noch sein Vokabular verbessern, da man auch sieht, was dargestellt wird. Die Sprecher haben sich sehr bemüht, den Figuren einen Charakter einzuhauchen.

jackass08

jackass09

Fazit

andrea

Wem "Secret of Monkey Island", "Day of the Tentacle" oder "Sam and Max hit the road" gefallen hat, kann auch bei Da New Guys: Day of the Jackass nichts falsch machen. Die Grafik nimmt einen mit auf eine Reise zurück in die Neunzigerjahre und lässt Nostalgie aufkommen. Da sich das Spiel selbst nicht so ernst nimmt, kommt Freude beim Spielen auf. Auch wenn man manchmal nicht weiterkommt, kann man niemals steckenbleiben. Allerdings gibt es de facto keinen Wiederspielwert. Das wurde zwar mit dem Sammeln von Awards versucht zu verhindern, aber die kann man auch beim ersten Mal bekommen. Als Belohnung gibt es dafür einfache Zeichnungen, die vor der Programmierung entstanden sind. Trotzdem ist die Spielzeit von sechs bis acht Stunden ausreichend für den billigen Preis. Auch Porto-Kosten werden gespart, indem man das Spiel direkt von der Seite des Publishers downloaden kann. Für alle, die sich noch unsicher sind, gibt es hier eine Demo.

PRO
  • witzige Dialoge
  • Steuerung von verschiedenen Personen
  • Awards, die Skizzen freischalten
CON
  • Wrestling
  • veraltete Grafik
  • seltsame Kombinationen
  • kein Wiederspielwert
Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*