Preview

Snipperclipps – Zusammen schneidet man am besten ab [angespielt]

Ein eher unbekanntes Spiel im Line-up der Nintendo Switch, dass beim Event jedoch immer gut besucht war. Was man sich von diesem Koop-Spiel erwarten kann, kannst du hier lesen.

Übersicht

Gameplay

Snipperclipps-BleistiftDie Spieler übernehmen die Kontrolle über zwei ovale Papierschnipsel, die in den unterschiedlichsten Levels Rätsel lösen müssen. Die Charaktere mit den lustigen Gesichtsausdrücken können nicht nur gehen, sondern auch springen und sich ducken. Die wichtigste Funktion ist aber, dass sie sich gegenseitig zuschneiden können.

Snipperclipps-bestimmte-Position-einnehmenWenn sich die beiden Charaktere überlappen, dann kann jeder die überlappende Stelle des anderen Spielers wegschneiden. Mit etwas Geschick können so die beiden auf eine bestimmte Form gebracht werden. Sollte etwas zu großzügig geschnitten werden, kann die ursprüngliche Form auch wiederhergestellt werden.

Das Zusammenschneiden kann öfters etwas schwierig sein, da nicht nur beide die richtige Position einnehmen müssen, sondern ein Charakter auch auf dem Anderen stehen kann. Letzteres ist oft hilfreich, doch war es uns beim Zuschneiden oft im Weg. Die Form kann auch gedreht werden.

Levels

Snipperclipps-BasketballDie Levels, die wir ausprobieren konnten, waren sehr abwechslungsreich. In einem mussten wir einen Basketball in einen Korb werfen, einen Bleistift zu einem Spitzer balancieren oder Luftballons zum Platzen bringen. Letzteres war sehr aufwendig, da einige schwer erreichbar in der Luft schwebten und wir diese erst nach unten holen mussten. Dazu musste einer der Charaktere in die Form eines Haken gebracht werden und konnte sich so an ein Dreieck hängen, dass an dem Ballon mit einer Schnur befestigt war. Der andere konnte dann, sofern er bereits zugespitzt wurde, den Ballon zum Platzen bringen.

Besonders weit sind wir jedoch nicht gekommen, da wir uns lieber gegenseitig weggeschnitten haben, anstatt die Aufgaben zu lösen.

Eindruck

andrea

Wir spielten das Spiel auf einer Switch im Tabletop-Modus und waren überrascht wie gut sich das Spiel dafür eignet. Die Grafik ist eher simple gehalten und durch die hohen Kontraste konnte alles sehr leicht wahrgenommen werden, auch wenn man etwas weiter vom Bildschirm entfernt ist. Zusätzlich wird das Bild nicht unterteilt und beide sind in einem überschaubaren Bereich unterwegs, der so groß wie der Bildschirm ist. Sniperclipps verwendet zwar keine Motion-Controls oder HD-Rumble und auch grafisch ist das Spiel eher unscheinbar. Dennoch hatten wir mit keinem anderen Spiel so viel Spaß. Spannend ist es auch Anderen beim Spielen zuzusehen, da es sehr viele unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten gibt. Die Frage, die ich mir nur stelle ist, ob das Spiel überhaupt auch alleine spielbar sein wird.

Veröffentlicht unter Preview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*