Preview

Meine Suche nach Ausrüstung in The Legend of Zelda – Breath of the Wild

Als ich The Legend of Zelda – Breath of the Wild ausprobierte war ich überrascht wie viel Fokus auf das Suchen von Ausrüstung gerichtet wurde. Wie meine Suche danach ausgefallen ist, kannst du hier erfahren.

Gleich zu Beginn konnte ich in zwei Truhen aufgeteilt den ersten Satz simpler Kleidung finden. Diese bietet zwar wenig Schutz, ist jedoch besser als nur eine Unterhose.

the-legend-of-zelda-breath-of-the-wild-gegnerZur Verteidigung hatte ich zu Beginn lediglich einen Stock, der bei der ersten Auseinandersetzung in die Brüche ging, noch bevor der erste Gegner getötet werden konnte.

Der Gegner war jedoch ungeschickt und ließ seine Keule fallen, die ich schnell an mich riss. Damit bewaffnet konnte ich weitere Gegner besiegen und sammelte dabei immer sehr sorgfältig die zurückgelassenen Keulen ein.

Im Inventar konnte ich meine Ausbeute betrachten, wo auch der Zustand der Items angezeigt wird. Dort waren auch alle Kräuter zu sehen, die ich im Wald gepflückt habe und beim Verzehr Lebensenergie spendeten.

the-legend-of-zelda-breath-of-the-wild-wildschweinEtwas später fand ich einen Bogen, der einen guten Eindruck machte, jedoch ohne Pfeile nutzlos war. Pfeile muss ich mir laut der Standbetreuung bei gegnerischen Bogenschützen auftreiben, doch ließen diese nur weiter Bögen fallen, die obendrein eine schlechtere Qualität hatten als der, den ich schon hatte.
Die restlichen Gegner, die sich dort herumtrieben waren etwas besser ausgestattet und meine Keule war nicht gut genug, um sie damit zu erledigen.

Zum Glück fand ich auf einem weiteren Abschweifer durch die hübsche Landschaft ein Schwert, dessen scharfe Klinge ich unbedingt den Gegnern zeigen wollte. Dafür reichte meine Zeit jedoch nicht aus, und die zeitlich beschränkte Demo war zu Ende, bevor ich zurück zu den Gegnern fand.

Eindruck

stefan

Zu Beginn hat man sehr wenig den Gegnern entgegen zu setzen. Stöcke fand ich überraschend wenige und da diese sehr schnell zu Bruch gehen, ist deren Nützlichkeit im Kampf sehr gering. Sie können jedoch dazu verwendet werden, einfacheren Gegnern die Keule aus der Hand zu schlagen, die danach aufgesammelt werden kann. Doch auch damit ist man auf einfache Gegner beschränkt und sollte auch vor Gruppen von Gegnern einen Bogen machen. Ich fand einen Bogen, doch musste ich mich noch um Pfeile kümmern. Ein Schwert bekam ich ebenfalls, doch von einem Schild fehlte noch jede Spur. Weiters bin ich sicher, dass auch das Schwert bald seine Nützlichkeit verlieren wird, wenn ich erst einmal ein besseres auf meinen Reisen gefunden habe.

Veröffentlicht unter Preview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*