Preview

Landwirtschafts-Simulator 17 [Angespielt]

Obwohl ich auf der gamescom das Spiel nur mit einem Gamepad spielen konnte - was ich sonst nicht machen würde - fühlte sich alles sehr gewohnt an. Viel konnte ich jedoch nicht ausprobieren, da die Demo sehr beschränkt war, doch waren die wichtigsten Neuerungen vorhanden.

Übersicht

Allgemein

Landwirtschafts-Simulator-17-Presse-BäurinDer Bauernhof wird in der Karte Goldcrest Valley stehen, die dem amerikanischen Städtebild nachempfunden ist. Passend zum Setting wird es auch Feldfrüchte geben, die eher in den USA angebaut werden wie z.B. Sojabohnen.

Spielerinnen können nun auch eine Bäuerin auswählen.

Fahrzeuge und Anhänger

Landwirtschafts-Simulator-17-Presse-TracktorInsgesamt gibt es bei dem immerzu wachsenden Fuhrpark 250 Fahrzeuge und Geräte von 75 Herstellern.

Bei den Traktoren kann nun die Farbe geändert werden, doch nur so lange es auch in der Realität möglich ist diese zu erwerben. Traktoren von Fendt wird es also weiterhin nur in grün geben. Weiters können Zwillingsreifen, Frontlader, ein stärkerer Motor usw. ausgewählt werden. Auf den Preis hat dies natürlich auch einen Einfluss.

Der höhere Detailgrad der Fahrzeuge ist besonders im Führerhäuschen zu sehen, doch auch bei den Reifen, die sich nun etwas verformen, wenn ein schwerer Gegenstand angehängt wird. Wie immer werden die Fahrzeuge zwar schmutzig, aber nicht beschädigt.

Strohballen usw. können nun an den Anhängern mit einem Spanngurt befestigt werden und fallen dann in der Kurve nicht von der Ladefläche.

Ein Bug, der die Serie schon lange heimsucht, nämlich dass Traktoren in die Luft fliegen, wenn ein Anhänger besfestigt wird, wurde nun behoben. Grund für das seltsame Verhalten war die Geometrie zwischen Traktor und Anhänger. Wenn der Traktor auf einem Hang weiter unten stand, während ein Anhänger befestigt wurde, dann wurde dieser durch den Boden bewegt und die Kollision ließ ihn als Reaktion in die Luft fliegen.

Neben Straßenfahrzeugen gibt es nun auch einen Zug, mit dem größere Mengen transportiert werden können.

Feldarbeit

Landwirtschafts-Simulator-17-Presse-SonnenblumenAuf den Feldern können nun auch Pappeln, Ölrettich, Sojabohnen und Sonnenblumen angebaut werden. Letztere verfolgen sogar die Sonne. Optional kann nun das Düngen umfangreicher gestaltet werden.

Die Mitarbeiter können nun am Ende eines Feldes besser wenden und sollten daher nicht mehr an Bäumen oder anderen Hindernissen hängenbleiben.

Ist man mit dem Frontlader unvorsichtig und verfehlt den Anhänger, verschwindet der Inhalt der Schaufel nicht mehr im Boden, sondern bildet ein kleines Häufchen und muss erneut aufgehoben werden.

Forstwirtschaft

Neu ist, dass nun Baumstämme gehoben werden können. Dabei spielt die Länge keine Rolle, sondern das Gewicht. Der Bauer kann 40kg heben, was jedoch eher schwer abzuschätzen ist, da Bäume bekanntlich nach oben hin dünner werden.

Viehzucht

Die Viezucht wurde weiter ausgebaut und ist nun leichter zu durchschauen. Abhängig von der Zufriedenheit der Tiere wird die Produktion erhöht. Werden die Kühe lediglich mit Gras gefüttert, erhält man nur 20% des möglichen Ertrages. Bekommen sie eine Futtermischung und wird der Stall noch sauber gehalten, können 100% erreicht werden.

Schweine können gezüchtet und dann zum Schlachthof gebracht werden. Damit das Spiel weiterhin eine USK-Bewertung von 0 bekommt wird das Schlachten nicht beim Namen genannt und der Spieler kann sich selber ausmalen was mit den Tierchen passiert.

Optionen

Die Optionen zum Gameplay wurden erweitert, damit alle mit dem Spiel ihre Freude haben – unabhängig davon, ob sie alles möglichst realistisch oder eher simpel haben wollen. Hardcore-Gamer können nun sogar einstellen, ob sie den Motor eines Traktors automatisch oder über eine Taste starten wollen. Ein weiters Beispiel ist der Verkauf der Schweine: Diese können entweder vom Spieler oder automatisch transportiert werden.

Radiosender

Während der Arbeit können nun integrierte Radiosender mit unterschiedlichen Genres eingeschaltet werden. Mit der PC- und Mac-Version können zusätzliche Mp3-Dateien in einen bestimmten Ordner gelegt und so im Spiel angehört werden. Auch die Möglichkeit Links von Internetradios einzugeben ist vorhanden.

Aufträge / Missionen

Aufträge werden nun von den anderen Bauern vergeben, die die umliegenden Felder bewirtschaften, die nicht im Besitz des Spielers sind. Dazu muss das jeweilige Feld aufgesucht werden und wenn es keine Arbeit gibt, hat man den Weg umsonst gemacht.

Ist man einem Bauer treu und nimmt von diesem mehrere Aufträge an, erhält man auch einen Treuebonus.

Multiplayer

Auf dem PC können bis zu 16 Spieler gemeinsam einen Bauernhof bewirtschaften, auf den Konsolen bis zu 6.

Modding

Natürlich werden auch Mods unterstützt und die nötigen Tools wurden den Moddern schon zur Verfügung gestellt. Neu ist, dass sogar Mods auf den Konsolen installiert werden können und auf der PS4 wird es sehr wahrscheihnlich das erste Spiel sein, wo dies möglich ist. Für die Modder wird es leider nicht möglich sein ihre Kreationen einfach so für die Konsolen freizugeben, doch werden die Entwickler des Spiels mit ihnen zusammenarbeiten, damit die Mods veröffentlich werden können. Es wird auf jeden Fall eine Qualitätskontrolle geben und auch bei den Lizenzen wird nicht alles so einfach verlaufen.

Eindruck

stefan

Besonders interessiert war ich an der Möglichkeit Baumstämme zu heben und versuchte festzustellen wie lang diese ungefähr sein können ohne dass sie zu schwer für den Bauer werden. Da jedoch das Gewicht und nicht die Länge verwendet wird, war es nicht leicht, doch sollte alles bis 4 Meter problemlos gehoben werden können. Bei längeren Stämmen kommt es auf die Dicke an und daher geht es nur bei dünneren, was ich jedoch schwer abschätzen konnte. So simpel diese Änderung auch erscheinen mag, ist sie meiner Meinung die beste, da ich im letzten Teil kaum Zeit mit der Forstwirtschaft verbrachte, da ich immer mit dem Kran an den kleinen Stämmen herumfummeln musste. Alles was mit einem Frontlader und einer daran befestigten Schaufel aufgehoben werden kann, kann nun auf dem Boden ausgeschüttet werden ohne zu verschwinden. Da ich immer ungenau bin bei der Arbeit, hatte ich schnell die Möglichkeit Verschüttetes wieder aufzuräumen und war überrascht wie einfach das gestaltet war. Es könnte zwar ein bisschen lästig werden die Unordnung immer wieder aufzuräumen, doch ist es kein Gefuzel, wie ich befürchtet hatte. Ein Zug konnte ebenfalls gesteuert werden, doch war dies eher unspektakulär, auch wenn es ein schöner Anblick war. Den Zug entgleisen zu lassen war mir nicht möglich, obwohl ich mich sehr bemühte. Abschließend lässt sich sagen, dass so gut wie alle Aspekte des Spiels verbessert wurden und auch ein paar Neuerungen vorhanden sind.

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter gamescom, Preview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*