News

Splatoon 2 Direct vom 6. Juli

Dieses Monat ist es soweit: Der zweite Teil des Farb-Shooters erscheint für die Switch. Hier kannst du nachlesen, auf welche Änderungen man sich freuen darf.

Übersicht

Spielmodi

Im Revierkampf treten wie gewohnt zwei Vierer-Teams gegeneinander an. Gewonnen hat das Team, das mehr Prozent der Bodenfläche eingefärbt hat.

Der Rangkampf ist für fortgeschrittene Spieler gedacht, da bei einem Sieg der Rang steigt und bei einer Niederlage steigt. Trotzdem wird darauf geachtet, dass nur Spieler gleichen Rangs gegeneinander antreten. Es gibt drei Modi, die alle zwei Stunden wechseln. Im Turm-Kommando bewegt sich die Säule Richtung Ziel jenes Teams, das darauf steht. In Herrschaft geht es darum einen bestimmten Bereich am längsten innezuhaben. Bei der Operation Goldfisch muss die Waffe ins gegnerische Gebiet gebracht werden.

Ligakämpfe sind dazu da mit Freunden zu spielen. Die Verbindung wird wireless oder über LAN hergestellt. Ein Vorteil ist, dass die Arena beliebig gewählt werden kann und nicht vom Server vorgegeben ist.

In Salmon Run müssen im Team die verschiedenen Arten von Salmonen besiegt werden. Dafür locken besondere Belohnung, die es nicht im Shop gibt.

Der Heldenmodus dient zum Kennenlernen des Spiels. Hier muss man versuchen die Oktarier mit unterschiedlichen Waffen zu besiegen.

Ausrüstung

Neu ist, dass man die Augenfarbe, Frisur und Hose der Inklinge aussuchen kann. Kopfbedeckungen, Oberteile und Schuhe können gekauft werden, da diese auch einen Einfluss auf die Fähigkeiten haben.

Neue Primär-Waffen:

  • Der Kontra-Blaster hat nur eine kurze Reichweite, kann aber schnell hintereinander abfeuern.
  • Der Flex-Roller kann nicht nur den Boden großflächig einfärben, sondern im Kampf auf weiter entfernt treffen.
  • Der T-Tuber bleibt länger mit Tinte aufgeladen.
  • Der Sprenkler ist eine leichte Waffe.
  • Der Parapluviator funktioniert wie Regenschirm und kann Farbe abgeben und aufhalten.

Neue Sekundär-Waffen:

  • Die Robo-Bombe verfolgt einen Gegner und explodiert dann.
  • Der Sepitox-Nebel ist giftig.

Neue Spezial-Waffen:

  • Mit der Schwarmrakete werden viele Projektile abgeschossen.
  • Mit dem Tintendüser kann man in der Luft fliegen.
  • Der Hochdruckverunreiniger geht sogar durch Wände.
  • Mit dem Tintenschock wird eine Schockwelle ausgelöst.
  • Der Tintenschauer lässt es regnen.
  • Der Bomber feuert viele Bomben ab.
  • Die Tintenrüstung stärkt die Verteidigung.
  • Die Sepisphäre ist ein großer Ball, der Wände hinaufrollen kann.
  • Der Blubberwerfer macht viele Blasen voll mit Farbe.

Weitere Neuerungen

Folgende Arenen gibt es, weitere sind in Arbeit:

  • Korallenviertel
  • Molluskelbude
  • Perlmutt-Akademie
  • Seeigel-Rockbühne
  • Buckelwal-Piste
  • Störwerft
  • Heilbutt-Hafen
  • Muränentürme

Es gibt Effekte, wobei jeweils drei Stück auf einen Ausrüstungsgegenstand gegeben werden können:

  • Markierfarbe
  • Zerstörer
  • Schnelle Rückkehr
  • Heimsuchung
  • Tricklandung

In der App SplatNet 2 kann man sich Zeitpläne, Statistiken und auch den Shop ansehen. Über Nintendo Switch Online können Teams gebildet und über einen Voice-Chat kommuniziert werden.

Mit den passenden amiibo können Einstellungen gespeichert werden. Zusätzlich werden exklusive Ausrüstungsgegenstände freigeschalten werden und es gibt die Möglichkeit Fotos zu machen.

Neu ist die Möglichkeit Essen zu kaufen um damit mehr Punkte und Geld zu bekommen. Weiters ist auch ein kleines Musikspiel enthalten.

Die nächsten zwei Jahre werden wieder Splatfeste stattfinden, wo man auch mit Freunden spielen kann. Die Premiere findet am 15. Juli von 18-22 Uhr statt, also eine Woche bevor das Spiel erscheint. Thema ist Kuchen oder Eis.

Die ganze Ausgabe kann hier angsehen werden.

Veröffentlicht unter News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*