News

Expeditions: Viking

Expedition Vikings von Logic Artists ist die Fortsetzung des Spiels Conquistador. Der Spieler macht sich mit einer Gruppe Wikinger auf den Weg ferne Länder zu plündern um sein Heimatdorf verbessern zu können. Ziel ist es sich ein Plätzchen in der Geschichte zu suchen, wobei das Ende von den Handlungen des Spielers abhängt.

Handlung

expeditions-viking-concept-art-clanDas Spiel beginnt als der Anführer eines kleinen Wikinger-Clans verstirbt und seinen Sohn dessen Führung überlässt. Die Bevölkerung ist darüber jedoch nicht glücklich und auch die benachbarten Clans sehen in ihm einen Schwächling. Unterteilt ist das Spiel in zwei Teile: Im Ersten muss das Heimatdorf in Schuss gebracht werden, während im Zweiten die Segel gesetzt werden um ferne Orte zu plündern. Begleitet wird der Protagonist von einer Gruppe, die für die Handlung relevant, aber nicht unverzichtbar sind. Sollte einer dieser Personen sterben oder durch einen Söldner ersetzt werden, bedeutet dies nur, dass ihre Beteiligung in den Dialogen entfällt.

Gameplay

Durch das Land wird gereist, indem auf der Übersichtskarte ein Ort ausgewählt wird. Auf dem Weg dorthin werden potentielle Plätze ausgesucht, an denen übernachtet werden kann. Weiters wird bei ihnen angezeigt, welche Qualität sie in den drei Kategorien Sicherheit, Unterkunft und Nahrung haben. Eine Stelle mit einer hohen Sicherheit erleichtert den Wikingern die Verteidigung des Lagers. Gute Werte für die Unterkunft beschert der Ausdauer der Krieger einen Bonus, während diese durch schlechte Werte verringert wird. Nahrung legt fest, ob in dem Gebiet nach Tieren gejagt werden kann. Dies ist zusätzlich von den Fähigkeiten der Jäger abhängig. Wie zu erwarten wird der Fleischvorrat des Lagers durch die Jagd erhöht, welches jedoch nicht mit auf die Reise genommen werden kann und noch während des Aufenthalts entweder verzehrt oder konserviert werden sollte. Zusätzlich haben die Reisenden Rationen bei sich, die sie jedoch nur essen sollten, wenn es kein frisches Fleisch mehr gibt. Rationen können von einem Lager ins Nächste mitgenommen werden.

expeditions-viking-lagerImmer, wenn die Wikinger ihre Zelte aufgeschlagen haben, verweilen sie dort 12 Stunden. Diese werden in 4 Schichten zu je drei Stunden aufgeteilt. Wie in dem Screenshot zu sehen ist, werden diese mit Kästchen dargestellt, deren Inhalt ein Icon ziert. Diese legen fest, was die jeweiligen Personen in diesen Schichten machen. Die Tätigkeiten, die die Vikinger ausführen, benötigen meist nur eine Schicht, doch müssen für manche auch Zwei hintereinander ausgewählt werden. Weiters gibt es Dinge, die erst Sinn machen, nachdem eine andere Tätigkeit abgeschlossen ist.

Nachdem ein Jäger, die erste Schicht auf der Jagd verbracht hat, kann ein Anderer in der nächsten Schicht das Fleisch zubereiten und ein wieder Anderer die Überreste konservieren, damit sie als Rationen mitgenommen werden können. Eine weitere Tätigkeit, die von einer anderen abhängig ist, ist das Heilen, das erst durchgeführt werden kann, nachdem die dafür nötige Medizin hergestellt wurde. Schlafen müssen die Krieger zwei aufeinander folgende Schichten lang, was auch für das Reparieren und Erstellen von Waffen und das Erproben von neuen Techniken gilt. Eine Aufgabe, die immer von jemanden durchgeführt werden sollte, ist die Bewachung des Lagers. In der letzten Schicht kann ein Wikinger dazu verdonnert werden, die Umgebung zu säubern um es anderen schwerer zu machen die Gruppe aufzuspüren.
Sollte ein Krieger zu müde oder verletzt sein, kann dieser nicht mehr alle Tätigkeiten ausführen. Diese werden dann erst gar nicht angezeigt.

Neben dem Einteilen der Schichten, kann noch festgelegt werden, wer als Erster etwas essen darf, wenn die Rationen knapp sind. So ist es möglich die besten Kämpfer, die Gesündesten oder die Loyalsten bei Kraft zu halten.

Wurde die Nacht überstanden, verschwindet der Lagerplatz nicht von der Übersichtskarte und kann somit später erneut aufgesucht werden.

expeditions-viking-kampfGelegentlich kommt es vor, dass sich während des Campings ein Event ereignet. Diese werden als Dialoge dargestellt, in denen die Charaktere miteinander sprechen. Sollte das Event einen Kampf mit sich bringen, wird die Ansicht geändert und der Lagerplatz wird aus der Vogelperspektive angezeigt. Zusätzlich wird auf dem Untergrund ein Hex-Felder angezeigt.

Die Kämpfe werden rundenbasiert abgehalten. Wie gewohnt kann ein Krieger in einer Runde entweder einen weiten Weg zurücklegen oder einen Kurzen, wobei danach noch ein Angriff oder eine andere Aktion durchgeführt werden kann. Die Aktionen sind von den Waffen abhängig, die die jeweiligen Wikinger ausgewählt haben. Zu diesen werden Schwerter mit Schilder, ein- und zweihändige Äxte, Speere und Bögen zählen. Weiters können die Charaktere auch reagieren, wenn sie gerade nicht am Zug sind. Sollte sich ein Feind an dem benachbarten Hex eines Verbündeten vorbeibewegen, kann dieser eine „Attack of Opportunity“ ausführen. Wird ein Gegner getötet, wird dies mit einer Kill-Cam in Szene gesetzt. Zur Zeit ist dies noch wenig spektakulär, doch wird später noch genügend Blut hinzugefügt. Ob das Abtrennen von Gliedmaßen ebenfalls unterstützt wird, ist noch unsicher.

Während der Protagonist auf Beutezug ist, kann er immer nur eine gewisse Anzahl an Personen in seiner Gruppe haben. Diese ist zur Zeit auf sechs beschränkt, doch kann sich dies bis zum Release noch ändern. Wurden beim Aufbruch nicht die richtigen Krieger ausgewählt, können diese auch beim Schiff ausgewechselt werden.

Sollten die Wikinger genug geplündert haben, machen sie sich wieder auf den Heimweg. Dort angekommen, können sie mit der Beute die Stadt verbessern, wobei besonders darauf geachtet werden sollte, dass die Verteidigung in Schuss gehalten wird und vor der nächsten Abreise genügend Wachen aufgestellt werden, da sonst Schlimmes passieren kann.

Veröffentlicht unter gamescom 2015, News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*